Geschichte des Vereins


Am Anfang stand die Erfahrung von Fremdenangst. Im Grunde ist es die Angst, ärmer zu werden, Privilegien zu verlieren. Alle Menschen haben diese Angst. Die Vereinsgründer hatten sie auch. Aber durch viele Kontakte haben sie die andere Erfahrung gemacht: Kontakte mit Menschen anderer Kulturen können sehr bereichernd sein.

 

Im Dezember 1987, als viele, vor allem kurdische Flüchtlinge in die Schweiz strömten und noch keine Empfangsstelle eingerichtet war, wurden bis zu 700 Personen in einer Zivilschutzanlage auf dem Bäumlihof untergebracht. Klaus und Ilma Fürst öffneten zuerst die Kirche, dann das damalige Kirchgemeindehaus, das Gebäude, aus dem später das UNION geworden ist. Und es wurde bald klar, dass die Leute arbeiten, „eifach schaffe“ wollten. Die Lederwerkstatt entstand aus diesem Grund. 


LEDERWERKSTATT REHOVOT | Flachsländerstrasse 6 | 4057 Basel | 061 693 17 17 | lederwerkstatt@rehovot.ch, Öffnungszeiten 8-12, 13-17 Uhr (Freitag 16.30)
Kontonummer: 40-24060-6, IBAN CH63 0900 0000 4002 4060 6 lautend auf Rehovot Lederwerkstatt, 4057 Basel,